Alternativen

Humane Lehrmaterialien entwickeln sich ständig weiter. Existierten vor langer Zeit Alternativen in Form von Lehr-Postern und einfachen Nachmodellierungen zu Demonstrationszwecken, können Lernende in der Aus- und Weiterbildung des 21. Jahrhunderts durch neueste Technologien und pädagogische Erkenntnisse mit Hilfe innovativer Alternativen, wie zum Beispiel simulierten Experimenten und Sektionen gleichwertige Lernergebnisse erzielen. Anhand von Simulationsgeräten und Phantomen können Handfertigkeiten für die (Tier)-Medizin trainiert werden. Tierversuche und Tiertötungen werden dadurch komplett überflüssig, nicht zuletzt durch Tierkörperspendenprogramme.

Angesichts der vorhandenen Alternativen muss der immer noch weit verbreitete Standpunkt, dass der Einsatz von Tieren in der Lehre erforderlich sei, kritisch hinterfragt werden. Nach der EU-Richtlinie (2010/63/EU), Erwägungsgrund Nr. 12 sollte der Einsatz von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken oder zu Bildungszwecken nur dann erwogen werden, wenn es keine tierversuchsfreie Alternative gibt.

Auf dieser Seite werden ausgewählte Innovationen aus dem Bereich humane Lehrmaterialien, Datenbanken, das Tierkörper-Spendenprogramm und der Lehrmaterial-Verleih über InterNiche vorgestellt.