Amerikanischer Veterinärmediziner entwickelt Behandlungs-Roboter

Von , 7. September 2014 16:31

Dan Fletcher von der Cornell University in Ithaca, Bundestaat New York, hat künstliche Roboter-Haustiere entwickelt, mit denen er seinen Studenten knifflige Behandlungen für die spätere Berufspraxis beibringt, ohne dabei auf Tiere zurückgreifen zu müssen.

Ziel der Roboterentwicklung sei es gewesen, die erlernten kenntnisse in einem realen Fall umzusetzen und zu sehen, was dann passiert. Sie sollen entscheiden können, was in dem bestimmten Fall der beste Eingriff sei. Der Roboter verfügt u.a. über Puls, Herz und Herzschlag. Die Untersuchungen können über das Simulationscenter mitverfolgt werden, es gibt einen Video-Beobachtungsraum, in dem die Studenten ihren Komillitonen zu deren Behandlungsergebnis ein Feedback geben können.

Ein Roboter kostet 35.000 Dollar, aber auf Nachfrage sollen anderen Hochschulen Open Source Hardware und Softwareplattformen zur Verfügung gestellt werden, um ggf. einen eigenen Roboter entwickeln zu können.

Quelle und Video:
http://www.reuters.com/video/2014/09/02/robo-pets-make-training-real-for-veterin?videoId=341739149

Hier geht es zur Cornell Unicversität:
http://www.vet.cornell.edu/faculty/Fletcher/

 

 

Panorama Theme by Themocracy