Tierrechtsinstitut an der Universität Bremen – Forschung für Rechtspraxis zugunsten der Tiere

Seit April 2022 gibt es an der Juristischen Fakultät der Universität Bremen eine Forschungsgruppe, die sich ausschließlich mit den Themenfeldern Tierrechte, Tierschutzrecht und dem Recht von Tierschützern befasst. Die Tierrechtsorganisation PETA fördert das Projekt finanziell und gibt regelmäßig Input aus der Praxis.

Ziel sind praktisch verwertbare Ergebnisse, die die Situation der im Gesetz als „Mitgeschöpfe“ bezeichneten Wesen verbessern. Trotz des im Grundgesetz als Staatsziel festgelegten Tierschutzes werden Tierschutzverstöße nur unzureichend verfolgt.  Es gibt erheblichen Forschungsbedarf und unzählige offene Rechtsfragen.

Mit Prof. Sönke Gerhold – dem Inhaber der Professur – werden auch jeweils zwei Doktoranden, Hilfskräfte sowie die Studierenden mit ihrem Input aktiv sein. Das Projekt soll greifbare neue Arbeitshilfen für die Verwaltung und Rechtsprechung schaffen. PETA weist darauf hin, dass die juristische Forschung über die Rechte der Tiere bedeutend ist, um Veränderungen anzustoßen.

Weitere Informationen: PETA.de/Neuigkeiten/Tierrechtsinstitut-Universitaet-Bremen

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.