Heidelberg: Interaktiver Seziertisch

Von , 19. Februar 2013 08:25

In den Präpariersälen des Instituts für Anatomie der Universität  Heidelberg stehen seit kurzem zwei High-Tech-Geräte, mit denen Studenten interaktiv das Sezieren erlernen können.

Die Tische zeigen die lebensgroße, dreidimensionale Darstellung eines Menschen. Mit dem Finger lässt sich der virtuelle Körper drehen, quer oder längs schneiden, Gewebsschichten entfernen, Organe von allen Seiten betrachten und einzelne Bereiche vergrößern. Auch kranke Organe wie Tumoren lassen sich hier studieren. Die virtuellen Darstellungen stammen aus 3D-Computertomographiedaten von Körperspendern, die seziert werden sollen.

Die virtuellen Leichen sind jedoch nur eine Ergänzung zum Präparieren von toten Körpern. Die Studenten lernen, indem Sie die Computertomografie-Situation mit der Situationen an toten Körper vergleichen können.

Quelle: http://www.fr-online.de/

Panorama Theme by Themocracy