Erster Studiengang für vegane Ernährung vereint BWL und Tierschutz

Von , 1. November 2018 12:16

An der Fachhochschule des Mittelstands an den Standorten Bielefeld, Köln, Rostock, Bamberg und Berlin gibt es den weltweit ersten Bachelor-Studiengang für Vegan Food Management. Markus Keller, der erste Professor für vegane Ernährung in Deutschland, gründete 2010 das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung in Gießen und hat den neuen Studiengang ins Leben gerufen.

Vegan Food Management ist schwerpunktmäßig ein Wirtschaftsstudiengang: BWL, VWL, Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht, Marketing. Dazu kommen aber Ernährungslehre und -medizin, Soziologie des Essens, Konsumentenverhalten der veganen Zielgruppe, Tierschutz und Lebensmittelrecht. Und vieles mehr. Keller sieht exzellente Berufschancen: „Der Markt für vegane Lebensmittel, der auch viele Mischköstler bedient, hat zweistellige Zuwachsraten, und Fachleute sind noch Mangelware.“

Ein ehemaliges Exoten-Thema scheint Bedeutung zu gewinnen, gerade im Hinblick auf das Klima. „Ökologisch haben wir keine andere Chance“ sagt Keller. Ein Viertel der Klimagase entstünden durch die Ernährung. Durch eine vegetarische Ernährung ließen sie sich um 30 Prozent reduzieren, durch eine vegane um 50 Prozent.

SATIS schätzt die Gründung des neuen Studiengangs sehr. Die Ausbildung mit den verschiedenen Disziplinen ist eine gute Grundlage, um eine Reduzierung des Fleischkonsums zu bewirken und somit wesentlich zum Tier- und Umweltschutz beizutragen.

Weitere Informationen:

https://www.wp.de/region/sauer-und-siegerland/bwl-und-tierschutz-erster-studiengang-fuer-vegane-ernaehrung-id215647729.html

Panorama Theme by Themocracy